Bitte warten...

...die angeforderte Seite wird geladen.

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

§ 1 Vertragsgegenstand

  1. Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten im Geschäftsverkehr gegenüber Unternehmen nach §14 BGB und sind Grundlage und Bestandteil der zwischen den PA- und Lichtanlagenverleih / DJ-Service Mark Lorenz (nachfolgend Verleiher genannt) und seinen Vertragspartnern (nachfolgend Kunde genannt) geschlossenen Verträgen. Die Verträge sehen den Verleih von Equipment zur Beschallung und Beleuchtung von Veranstaltungen vor.
  2. Gesondert getroffene Absprachen können Teile dieser Geschäftsbedingungen außer Kraft setzen.

§ 2 Angebot und Vertragsabschluss

  1. Auf Wunsch erfolgt eine Angebotslegung mit einer Bindefrist.
  2. Angebote können Sondervereinbarungen enthalten, die bindend sind.
  3. Sondervereinbarungen können u.a. folgende sein: Es muss mindestens ein stabiler Tisch (ca. 2,0 m x 0,5 m) für Ablagemöglichkeiten der DJ´s / Künstler gestellt werden. Ein Stromanschluss (Kraftstrom 16A, ggf. 32A) muss im Bereich der Bühne vorhanden sein. Über diesen Stromkreis dürfen keine anderen Geräte betrieben werden (z.B. Beleuchtung, Zapfanlagen, Kühlanlagen usw.).
  4. Ein Vertragsschluss erfolgt über eine schriftliche Beauftragung (Postweg, E-Mail) eines Angebotes. Ein Vertragsschluss kann auch auf dem Postweg, per E-Mail, per whatsapp, sms, telefonisch und mündlich erfolgen.

§ 3 Verleihzeitraum der Miete

  1. Sofern nicht anders vereinbart tritt der Mietzeitraum mit Abholung des Equipments an der Ausgabestelle in Kraft und endet mit der Rückgabe an der Abgabestelle (Selbstabholer).
  2. Die Abholung und die Rückgabe erfolgt nach Vereinbarung.
  3. Nach Absprache kann die Rückgabe des Equipments an einer anderen Abgabestelle erfolgen.
  4. Der Zeitraum der Ausleihe wird im Vorfeld definiert. Der Preis der Miete richtet sich nach dem Verleihzeitraum.
  5. Nach Absprache kann der Verleihzeitraum kurzfristig angepasst werden. Dies ist ggf. mit dem Austausch von Equipment verbunden. Für eine kurzfristige Verlängerung des Verleihzeitraums wird ggf., je nach der Tatsache in Absprache zwischen den Verleiher und dem Kunden, eine Tagespauschale verrechnet. Im Falle der Verkürzung des Verleihzeitraumes erfolgt ggf., je nach Tatsache und in Absprache zwischen den Verleiher und dem Kunden eine Gutschrift.
  6. Wird der Verleiher mit dem Transport und oder mit dem Auf- und Abbau des Equipments beauftragt, so tritt der Mietzeitraum ab Eintreffen des Verleihers am Veranstaltungsort in Kraft und endet nach dem Abbau und dem Verlassen des Veranstaltungsortes.

§ 4 Transport

  1. Sofern der Verleiher mit dem Transport des Equipments nicht beauftragt wird, trägt der Kunde die Verantwortung für den Transport während des gesamten Mietzeitraums. In diesem Fall stellt der Kunde sicher, dass das Equipment vor Schäden jeglicher Art geschützt wird.
  2. Im Falle des Transportes durch den Kunden haftet der Kunde im Schadenfall für auftretende Schäden.
  3. Wird der Verleiher mit dem Transport des Equipments beauftragt, so wird eine Transportpauschale von 18,00 EUR bis 20 km, 36,00 EUR bis 40 km, 54,00 EUR bis 60 Km erhoben. Transporte ab 60 km werden gesondert, je nach Entfernung, in Absprache in Rechnung gestellt.
  4. Zu der Transportpauschale erfolgt eine Berechnung des Zeitaufwandes in Abstimmung zwischen den Verleiher und dem Kunden.

§ 5 Zahlung und Stornierung

  1. Der vereinbarte Zahlbetrag muss innerhalb von 7 Tagen auf das vom Verleiher angegebene Konto ohne Abzüge überwiesen werden.
  2. Eine Stornierung einer Reservierung muss spätestens 30 Tage vor dem Beginn des Vereinbarten Mietzeitraums erfolgen. Für Stornierungen nach dieser Frist wird ein Betrag einer Tagespauschale fällig.

§ 6 Reklamation

  1. Der Kunde verpflichtet sich Reklamationen unverzüglich zu melden. Sofern erforderlich stellt der Verleiher zeitnah Ersatz bereit.
  2. Reklamationen bei der Rückgabe des Equipments werden nicht berücksichtigt und sind lediglich Informativ für den Verleiher.

§ 7 Betrieb des Equipments

  1. Der Kunde stellt sicher, dass das Equipment durch fachkundigem und, sofern erforderlich, speziell ausgebildetem Personal betrieben wird.
  2. Der Kunde stellt sicher, dass das Equipment vor, während und nach dem Betrieb ordnungsgemäß aufgestellt und gelagert wird. Dabei ist sicherzustellen, dass das Equipment vor Diebstahl und Beschädigungen geschützt ist.
  3. Der Kunde haftet für sämtliche Schäden, die während des gesamten Mietzeitraums entstehen.
  4. Die sich im Verleih befindlichen Laser sind der Laserklasse 3B zuzuordnen. Die zugängliche Laserstrahlung ist gefährlich für das Auge, häufig auch für die Haut. Das direkte Blicken in den Strahl bei Lasern der Klasse 3B ist gefährlich. Ein Strahlbündel kann unter Umständen sicher über einen diffusen Reflektor betrachtet werden. Für den Betrieb eines Lasers der Klasse 3B muss ein Laserschutzbeauftragter schriftlich bestellt werden und während des Betriebs anwesend sein (Beruftsgenossenschaftliche Vorschrift BGV B2). Laserschutzbeauftragte müssen die ausreichende Fachkunde besitzen. Für Laser der Klasse 3B ist eine Abnahme erforderlich. Die Anbringung muss in mindestens 3,50 m Höhe erfolgen.

§ 8 Versicherungen

  1. Betriebshaftpflichtversicherung: Deckungssumme je Schadenereignis bis 3.000.000,00 EUR pauschal für Personen- und Sachschäden & 300.000,00 EUR für Vermögensschäden
  2. Elektronikversicherung
    1. Für das gesamte Equipment besteht eine Elektronikversicherung
    2. Die Selbstbeteiligung in Höhe von 500,00 EUR übernimmt vollständig der Kunde (Mieter)
    3. Es gelten die allgemeinen Bedingungen zur vorhandenen Elektronikversicherung und kann auf Wunsch eingesehen werden.

Tut uns Leid!

:-(

Sie verwenden einen Browser der nicht alle Funktionen dieser Webseite darstellen kann. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Sie haben Interesse an unser Angebot? Dann Kontaktieren Sie uns:

info@lorenz-paverleih.de
01 72 - 41 14 078
0 47 91 - 895 13